Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberembrach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Aktuelle Infos der Politischen Gemeinde

Gesamtrevision Bau- und Zonenordnung BZO Oberembrach
Der Gemeinderat hat die Durchführung der Revision der Bau- und Zonenordnung am 18.3.2015 beschlossen. Am 5. September 2016 fand die Startsitzung mit der Planungskommission und den beauftragten Planern statt. In einem ersten Schritt wurde eine Vorplanung durchgeführt, mit welcher der Handlungsbedarf ermittelt wurde. Auf Basis dieser Vorplanung wurde ein räumliches Entwicklungskonzept erstellt und die kommunalen Richtpläne Verkehr- und Siedlung bis Dezember 2017 aktualisiert. Auf Basis dieser Richtpläne wurde die BZO-Totalrevision durchgeführt.

Die heute gültige Bau- und Zonenordnung BZO stammt aus dem Jahr 1994 und wurde seinerzeit aufgrund einer umfassenden Revision des Planungs- und Baugesetzes PBG aus dem Jahr 1991 erlassen. Seither wurden drei Anpassungen getätigt, im Jahr 1999 unter anderem der Verzicht auf anrechenbare Untergeschosse in den Wohnzonen, im Jahr 2005 die Weilerkernzone Obermettmenstetten und im Jahr 2013 die Weilerkernzone Mühlberg.

Mit der Revision der Bau- und Zonenordnung werden die eher restriktiven Vorschriften attraktiv und zeitgerecht angepasst sowie die Voraussetzungen für ein moderates Wachstum und eine Siedlungsentwicklung nach innen geschaffen. Die Schwerpunkte der Revision liegen auf der Förderung der Innenentwicklung, dem Schutz der ursprünglichen Bebauung und der Überprüfung der Schutzobjekte sowie der Harmonisierung der Weilerkernzonen. Die Siedlungsentwicklung wird u.a. mit der Einführung des anrechenbaren Untergeschosses ermöglicht sowie auch mit dem Wechsel von Ausnützungsziffer auf Baumassenziffer. Die Vorgabe für die Geschosszahl wurde aufgehoben. Der Umgang mit den kommunalen Schutzobjekten (orange Gebäude) wurde in Bezug auf die Nutzung und den Ausbau präzisiert. Zudem wurden die orangen Gebäude überprüft und ein kommunales Inventar erstellt. Die Weilerkernzonen wurden in ihren Bestimmungen und in ihrer Darstellung harmonisiert. Die Abgrenzungen zum Kulturland wurden dort angepasst, wo die Bauzonengrenze direkt auf der Hausfassade geführt wird. An diesen Stellen wurde die Bauzonengrenze etwas ins Kulturland versetzt. Zudem wurden die Baubegriffe der interkantonalen Vereinbarung zur Harmonisierung der Baubegriffe (IVHB) angepasst.

Zum Zeitpunkt der Vorbereitungsarbeiten zur BZO-Revision fand bereits am 22. Januar 2016 das Gemeindegespräch mit dem Amt für Raumentwicklung ARE statt. Dem ARE wurde konzeptionell ein Antrag für eine Einzonung präsentiert und erläutert. Die Einzonungsvorlage ist an verschiedene Auflagen geknüpft und wird aufgrund des vom Regierungsrat verhängten Einzonungsstopps aufgrund der fehlenden Mehrwertgesetzgebung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 28. Mai 2019 die Dokumente der Totalrevision der Bau- und Zonenordnung BZO zuhanden der ersten kantonalen Vorprüfung genehmigt. Aufgrund der Stellungnahme des Amts für Raumentwicklung ARE wird die Vorlage vom Gemeinderat bereinigt. Danach wird die Bevölkerung von Oberembrach anlässlich einer Informationsveranstaltung über die wichtigsten Änderungen der revidierten BZO informiert. Parallel wird die öffentliche Auflage gemäss § 7 Abs. 2 PBG durchgeführt. Anschliessend wird der Stimmbevölkerung die Vorlage zur Beschlussfassung an einer Gemeindeversammlung vorgelegt, bevor es zur Genehmigung an den Kanton geht.


Reduzierte Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung
während der Sommerferien im Juli und August

Während den Sommerferien, vom 15. Juli bis zum 16. August 2019 (KW 29 bis 33) werden die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung wie folgt reduziert:

Montag 08.00 - 11.30 Uhr geschlossen
Dienstag 08.00 - 11.30 Uhr geschlossen
Mittwoch 08.00 - 11.30 Uhr geschlossen
Donnerstag 08.00 - 11.30 Uhr 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag 07.00 - 11.30 Uhr geschlossen

Neue ordentliche Öffnungszeiten
Mit den neuen Öffnungszeiten soll den Mitarbeitenden ein effizientes Arbeiten auf dem gewohnt hohen Qualitätsniveau zu Gunsten der Bevölkerung ermöglicht werden.

Nach den Sommerferien, per 19. August 2019, gelten die neuen ordentlichen Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:

Montag 08.00 - 11.30 Uhr 14.00 - 16.30 Uhr
Dienstag 08.00 - 11.30 Uhr geschlossen
Mittwoch 08.00 - 11.30 Uhr 14.00 - 16.30 Uhr
Donnerstag 08.00 - 11.30 Uhr 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag 07.00 - 11.30 Uhr geschlossen

Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung bitten die Bevölkerung, die neuen Öffnungszeiten der Gemeinde Oberembrach zu beachten und Schalterbesuche sowie Telefonanrufe während diesen Zeiten wahrzunehmen. Selbstverständlich besteht immer die Möglichkeit, Termine ausserhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren.

Krippen-, Hort- und Tagesfamilienaufsicht
Für die Vermittlung von Kinderbetreuungsplätzen in qualifizierten Tagesfamilien arbeitet die Gemeinde Oberembrach mit der Organisation "Tagesfamilien Zürcher Unterland TFZU" zusammen. Mit dem Neuerlass des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG) – voraussichtlich per 1. Januar 2021 – steht eine Neuordnung der Aufsicht über Tagesfamilien, Hort und Krippen an. Die bestehende Leistungsvereinbarung über die Aufsicht wurde deshalb von der Organisation Tagesfamilien Zürcher Unterland per 31.12.2019 gekündigt. Es stehen verschiedene Anbieter zur Verfügung, die Aufsicht in den Bereichen Kinderkrippen, Kinderhorte und Tagesfamilien zu übernehmen. Da zurzeit in der Gemeinde Oberembrach weder eine Krippe noch ein Hort und auch keine Tagesfamilie zu beaufsichtigen ist, wird mit einem neuen Vertragsabschluss noch abgewartet.

Gemeinderat Oberembrach



Datum der Neuigkeit 6. Juni 2019
© 2019 Gemeinde Oberembrach